Mit einem Sound-Logo mehr Kunden erreichen!

Wie können Sie Ihr Unternehmen hörbar machen und mehr Kunden erreichen?
Ganz einfach:  Mit einem Sound-Logo bzw. Audio-Logo.

In Zeiten großer Markenvielfalt profitieren Unternehmen immer mehr über ihr Image. Dabei
kann Sound Branding helfen.

Ein Corporate Sound-Logo  (Klang des Unternehmens) erhöht  den Wiedererkennungswert
einer Marke. Es bleibt im Gedächtnis des Kunden.

Wichtige Merkmale beim Aufbau einer Marke sind:

> Erkennen
> Wiedererkennen
> Unterscheiden

> Erinnern
> Binden,

um sich aus der Masse hervorzuheben.

Gerade kleinere Unternehmen sollten bedenken, wie wichtig akustische Markenführung ist.
Ein einprägendes Sound-Logo verschafft einer Marke einen Wiedererkennungseffekt.

Eine immer wieder gehörte Melodie  im  TV, Internet, Radio, Telefonwarteschleifen, im
Kaufhaus, in Imagefilmen,  rundet die Identität eines Unternehmens akustisch ab.

Wie sollte ein Sound-Logo sein?

Das Sound-Logo sollte kurz, prägnant und ein Klangerlebnis sein. Schrille Töne schrecken
Konsumenten ab. Die ideale Länge eines Sound-Logos wäre  ca.  5 Sekunden. Ein
einheitlicher Klang, dem Pulsschlag nach empfunden, wirkt sich auf die Psyche des
Menschen positiv aus. Nur so prägt sich die Marke ins Gedächtnis ein.

Das Marken-Logo und der Klang müssen sich perfekt ergänzen. Man nennt es „Corporate
identity“ (Unternehmensidentität).

Durch die Digitalisierung gewinnt das Audio-Branding  eine nicht zu verachtende
Reichweite. Besonders  das Radio, das sehr häufig nebenbei gehört wird, vermittelt
unbewusst die Produkt- und Markenerinnerung. Denken wir nur an die Telekom oder
Hornbach,  die einen unverwechselbaren Sound geschaffen haben.

Der Konsument nimmt immer mehr Audioinhalte nebenbei auf, ob beim Autofahren oder
Bügeln. Deshalb brauchen Marken heute eine eigene Sound-Identität.

Sound-Logo

Ausnahmen bilden die sozialen Netzwerke

In  sozialen Netzwerken wird das Sound Branding  noch wenig genutzt. Viele Nutzer besuchen die Social Media Plattformen über eine App auf ihrem Smartphone.  Man informiert sich  kurzfristig, etwa auf der Arbeitsstelle oder in öffentlichen Verkehrsmitteln. Bei Facebook z.B. wurde  deshalb der Nutzer vor unangenehmen Sound-Überraschungen geschützt, in dem der Ton bei  automatisch abspielenden Autoplay-Videos deaktiviert wurde. Möchten Nutzer den Werbeclip oder andere Videos mit Ton ansehen, muss dieser vorher aktiviert werden. 

Mehr als 80  % der Facebook-Nutzer konsumieren ihren Video-Inhalt ohne Ton. Deshalb empfiehlt Facebook die Botschaft in Videos visuell leicht verständlich rüberzubringen. 

Auf Instagram nutzen Unternehmen die  neuen Chancen des Sound Brandings. Die kurzen Videoclips der Nutzer, die  “Instagram Storys", werden von Abonnenten intensiv  und mit Ton gesehen. Unternehmen können ihre Clips nahtlos daran anschließen und so ihre Marken-Botschaft hörbar an den  Konsumenten  weitergeben.   

Sind die passenden Signale gefunden und kreiert, können Unternehmen damit im Idealfall:

  • den Unterhaltungswert steigern
  • die Benutzerfreindlichkeit verbessern
  • ein Wiedererkennungsmerkmal für einzelne Produkte oder Marken schaffen
  • Markenbotschaften transportieren
  • die Verweildauer der Besucher erhöhen
  • die Alleinstellung der Marke gegenüber Mitbewerbern unterstützen und
  • dem aktuellen im Internet vorherrschenden “visuellen Overkill" entgegenwirken. *)

*)Sound Branding: Grundlagen akustischer Markenführung von Paul Steiner

Die Kreation eines Sound-Logos stellt an  den Komponisten oder Sounddesginer hohe
Anforderungen. Er muss die Töne und Klänge der Marke anpassen und dabei die Wünsche
des Auftraggebers mit  berücksichtigen.

Fazit:

Ein ins Ohr gehendes Sound-Logo ist genauso bekannt wie die Marke selbst.
Unternehmen, die auf Audio-Marketing setzen, sind ihrer Konkurrenz hörbar voraus.

Haben wir Ihr Interesse über Audio Branding/ Sound Branding/ Akustische Markenführung geweckt?
Kontaktieren Sie uns und wir beraten Sie gerne persönlich!

FORGOT PASSWORD ?
Lost your password? Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.
We do not share your personal details with anyone.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close